Positionen

Seit Jahren setze ich mich beruflich und ehrenamtlich für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, sowie für bessere Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen ein.

Mein Ziel war es nie, ein Bundestagsmandat zu erreichen. Aber die Entwicklungen der letzten Jahre haben mich zu einem Umdenken gezwungen: Ich möchte für Euch und für unsere Region im Bundestag weiter streiten!Es wird immer deutlicher, dass der mangelnde Zustand unseres Bildungssystems von der KiTa über die Schule bis zur Hochschule klar mit der Nichtzuständigkeit des Bundes und des ausgeprägten Föderalismus zusammenhängt.
Wir brauchen endlich eine Bundesregierung, die viel stärker als bisher in Bildung investiert und reiche und arme Bundesländer nicht weiter auseinanderfallen lässt! Wir brauchen endlich einheitliche Standards für die Kindertagesstätten und Schulen. Dazu zählen vergleichbare Abschlüsse und wesentlich stärker angeglichene Lehrpläne.


Wir brauchen einen Bundestagsabgeordneten, der für eine wesentlich stärkere Verantwortung des Bundes in der Bildungspolitik und für Milliardeninvestitionen in unsere KiTas, Schulen und Hochschulen kämpft. Dieser Bundestagsabgeordnete will ich für Euch sein.

Der Grund für das geringe Lohnniveau in Mecklenburg- Vorpommern und besonders in unseren Landkreisen hat seine Ursache ebenfalls in einer verfehlten Politik auf Bundesebene.


Mit einer sofortigen Mindestlohnerhöhung zum 1. Januar 2022 auf 12,63 pro Stunde und einer Allgemeinverbindlichekitserklärung von Tarifverträgen kann das Lohnniveau so gesteigert werden, dass die Menschen in unserem Wahlkreis aus dem Niedriglohnsektor herauskommen können. Darüber hinaus bin ich überzeugt, dass wir schon jetzt für einen höheren Mindestlohn kämpfen müssen. Das heißt konkrekt: Ab dem 1. Januar 2024 brauchen wir einen gesetzlichen Mindestlohn von 15 Euro pro Stunde. Zusätzlich droht uns eine Welle von Altersarmut!


Wir brauchen eine Erhöhung des Rentenfaktors, eine Ausweitung der Grundrente und ein Ende der Rentenbesteuerung.


Wir brauchen einen Bundestagsabgeordneten, der unsere Regionen aus dem Niedriglohnsektor holt und vor Altersarmut schützt. Dieser Bundestagsabgeordnete will ich für Euch sein.

Unsere Regionen sind infrastrukturell abgekoppelt und das hemmt die wirtschaftliche und demographische Entwicklung. Wir brauchen endlich eine wesentlich bessere Bahnanbindung, einen beschleunigten Breitbandausbau für alle Dörfer und ein lückenloses, sicheres Mobilfunknetz!
Wir brauchen eine Bundesregierung, die endlich mehr Mittel für den Straßen- und Radwegebau bereitstellen.
Wir brauchen einen Bundestagsabgeordneten, der den Ausbau unserer Infrastruktur in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt. Dieser Bundestagsabgeordnete will ich für Euch sein.

Es gibt eine himmelschreiende, offene und verdeckte Korruption auf der Bundesebene – die Fälle Amthor und Strenz sind dafür beispielhaft!


Sie zeigen deutlich, wie Unternehmen und Länder Abgeordnete durch finanzielle Anreize gefügig machen und ihrer Unabhängigkeit berauben.


Hohe Einnahmen aus Nebentätigkeiten, ein offenes Tor für Korruption, Bestechlichkeit und Einflussnahme: Die Bundestagsabgeordneten für unseren Wahlkreis haben zu diesen Themen bisher keine Aktivitäten gezeigt!
Stattdessen steht unser Bundestagsabgeordneter an führender Stelle, wenn es um die Themen Korruption, Lobbyismus und intransparente Einnahmen durch wirtschaftliche Nebentätigkeiten geht.


Ich will den Menschen zeigen, dass Politik auch anders geht – dass Demokratie nur dann funktioniert, wenn sie den Menschen dient: Nicht der Wirtschaft!

Finanziert durch Erik von Malottki, MdB