Wahlkreistag in Neubrandenburg

erik-von-malottki-wahlkreistag-in-neubrandenburg

Neubrandenburg. 27.10.2022. Gestern hatte ich drei spannende Termine in Neubrandenburg. Als erstes traf ich mich in der Innenstadt mit der Leiterin des Seniorenbüros Frau Gottschling. Das Seniorenbüro fördert ehrenamtliches Engagement von älteren Menschen. Wer sich nach der Berufszeit im Ehrenamt engagieren möchte, findet im Seniorenbüro unzählige Möglichkeiten und Raum, Ideen und Projekte umzusetzen. Zwei Leuchttürme: das aus dem Bundesprogramm “Menschen stärken Menschen” geförderte Projekt, welches Patenschaften zu Geflüchteten oder Menschen aus benachteiligten Lebensumständen initiiert sowie die Arbeit der seniorTrainer, die z. B. Kindern aus Hort und Kita Geschichten vorlesen. Zwei großartige Projekte!

Danach ging es zu Lars Krychowski. Er ist der Chef des Pflegeheims „Haus auf dem Lindenberg“. Auf dem Gelände gab es viel zu entdecken. Bei der Gelegenheit wurde mir eine Gitarre in die Hand gedrückt. Man hat schnell eingesehen, dass ich nicht darauf spielen kann. Auf dem Hof der Einrichtung gibt es seit Anfang August diesen Jahres einen Stall mit Hühnern. Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses kümmern sich mit um die Tiere. Der Einrichtungsleiter, Lars Krychowski, ist ehrenamtlich Chef der Neubrandenburger Alzheimer-Gesellschaft und Mitglied des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Deren Jugendgruppe hat den Stall erbaut hat. Die Hühner werden als Therapietiere eingesetzt und können Demenz-Symptome lindern. In manchen von ihnen aktiviert das Gackern der Hühner frühe und vertraute Erinnerungen. Ich finde das Projekt vorbildlich. Es zeigt, was mit Kreativität und Ehrenamt möglich ist – zur Freude der Seniorinnen und Senioren. Nach der Besichtigung der Anlage sprachen wir über die Situation in der Pflege und von Menschen, die von Alzheimer-Demenz betroffen sind.

Und noch ein Projekt wurde in diesem Sommer verwirklicht und ist bei den Seniorinnen äußerst beliebt, es heißt “Radeln ohne Alter “. Ehrenamtliche organisieren Ausflüge mit der Rikscha und ermöglichen so Teilhabe und Mobilität. Ein ziemlich tolles Projekt, bei dem alt und jung zueinanderfinden. Bei meinem nächsten Besuch werde ich auf jeden Fall mal eine richtige Tour mitmachen.
Das letzte Gespräch hatte ich mit Frau Beitz vom BUND, in dem wir über den Ausbau der B96 und über die Alternativen der Verkehrsanbindungen Neubrandenburgs erörterten.
Krönender Abschluss des Abends war die Mitgliederversammlung der SPD Neubrandenburg, wo ich Bundestagsabgorndeter des Wahlkreises die Ehre hatte, gemeinsam mit Michael Stieber, dem Ortsvereinsvorsitzenden, zwei neue Mitglieder begrüßen zu dürfen.

Finanziert durch Erik von Malottki, MdB