Mastodon Rote Welle (6) - Energie, Einsatz, Empathie: Eriks Agenda nach der Sommerpause - Erik von Malottki
 

Rote Welle (6) – Energie, Einsatz, Empathie: Eriks Agenda nach der Sommerpause

Rote Welle
Rote Welle
Rote Welle (6) - Energie, Einsatz, Empathie: Eriks Agenda nach der Sommerpause
/

Willkommen zurück zur neuesten Folge von “Rote Welle” mit Erik von Malottki, dem Bundestagsabgeordneten der SPD, frisch erholt und voller Tatendrang nach der Sommerpause. Erik lässt uns wissen, dass er während der Auszeit in seinem Wahlkreis viel unterwegs war. Cafés mit den Bürgern, politische Diskussionen und vor allem: das Sammeln von 34 dringlichen Aufträgen, die nun auf der Agenda stehen. Eins davon führt direkt zu der heiß diskutierten Sitzungswoche im Bundestag.

Im Fokus steht heute das Gebäudeenergiegesetz (GEG), ein Thema, das nicht nur Politiker, sondern auch den Einzelnen betrifft. Erik erzählt die Geschichte eines Ehepaars aus Ueckermünde, deren Existenz durch das ursprüngliche Gesetz bedroht schien. Nach einem Hausbesuch durch sein Team konnte Erik jedoch beruhigen: Mit den Änderungen im GEG können sie sich sogar eine neue Pelletheizung leisten oder bei ihrer Ölheizung bleiben. Klar ist: Erik stimmt für das überarbeitete Gesetz, das sogar im ländlichen Raum passt.

Doch diese Sitzungswoche wird von einem weiteren Giganten überschattet: der Haushaltsdebatte. Als Verantwortlicher für Familienangelegenheiten entfacht Erik einen leidenschaftlichen Kampf gegen die geplanten Kürzungen im Bereich der Freiwilligendienste. Ein sozialer Kahlschlag, den er nicht hinnehmen will. “Ich tue alles, um diese Kürzung zu verhindern,” versichert Erik seinen Zuhörern.

Dann nimmt Erik uns mit in eine tragische Realität: Kinder aus der Ukraine, von ihren Eltern getrennt und nach Russland gebracht. Eine Initiative seiner ehemaligen Praktikantin Christina aus der Ukraine will helfen. Eine Veranstaltung hat bereits stattgefunden, und Erik wird die Angelegenheit im Familienausschuss weiterverfolgen. “Für die Kinder kämpfe ich, darüber diskutiere ich nicht,” betont er.

Die Insel Rügen steht als nächstes im Rampenlicht, wo eine Petition zum Thema Flüssigerdgas (LNG) brodelt. Erik wird nächste Woche vor Ort sein und versichert, dass er die Natur im Blick behalten wird. Und schließlich: ein kurzes Update zur Frühchenstation in Neubrandenburg. Die Petition erfährt breite Unterstützung und könnte sogar direkt im Bundestag behandelt werden. Aber pssst, noch ist nichts in Stein gemeißelt!

Finanziert durch Erik von Malottki, MdB