Mein Werdegang

erik-von-malottki-werdegang

Mein Name ist Erik von Malottki. Ich wurde 1986 geboren. Als direktgewählter Abgeordneter des Deutschen Bundestages für den Wahlkreis 16 Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II bin ich Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger von Lubmin bis Löcknitz und von Heringsdorf bis Neubrandenburg.

Im Bundestag vertrete ich die SPD-Fraktion in den Ausschüssen für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie im Petitionsausschuss. Als Stellvertreter gehöre ich dem Bildungsausschuss an.

1986

Ich wurde am 1. April 1986 in Grevesmühlen geboren, bin verheiratet und habe einen Sohn.

2005

Nach meinem Abitur 2005 habe ich meinen Wehrdienst in Husum absolviert.

2007 – 2017

Nach einem Jahr Work and Travel in Australien habe ich 2007 mein Studium der Geschichts- und Politikwissenschaft an der Universität Greifswald begonnen und dieses erfolgreich 2017 als Master of Arts (Schwerpunkt DDR Geschichte) abgeschlossen. Während meines Studiums habe ich mich in vielen Funktionen hochschulpolitisch engagiert, unter anderem als Sprecher der Landeskonferenz der Studierendenschaften Mecklenburg-Vorpommern, als Senator der Universität oder bei Bildungsdemos. Um mein Studium zu finanzieren, arbeitete ich u.a. an der Bar und als Werksstudent für Mindestlohn im Callcenter.

2014

Seit 2014 bin ich kommunalpolitisch in der Bürgerschaft Greifswald und im Kreistag des Landkreises Vorpommern-Greifswald aktiv. In beiden Parlamenten habe ich mehrere Jahre als Ausschussvorsitzender für Bildung auf kommunaler Ebene gearbeitet.

2018

Nach Anstellungen als Lehrer in Anklam und Mitarbeiter in einem Sprachprojekt in der Oststadt von Neubrandenburg habe ich seit 2018 als Referent für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Mecklenburg-Vorpommern gearbeitet. Dort war ich im Bereich Jugendhilfe und Organisationspolitik tätig und habe unter anderem Tarifverhandlungen im Kita- und Erziehungsbereich geführt und die politische Vertretung im Bereich frühkindliche Bildung begleitet.

September 2020

Seit September 2020 bin ich Vater eines kleinen Sohnes. Mit meiner Familie lebe ich in Greifswald.

Juni 2021

Seit Juni 2021 bin ich Kreisvorsitzender meines Kreisverbands Vorpommern-Greifswald. Innerhalb meiner Landespartei gelte ich als SPD-Linker und ich setze mich insbesondere für mehr Investition im Bildungs- und Infrastrukturbereich sowie für einen höheren Mindestlohn und mehr Lohngerechtigkeit ein. Mit Leidenschaft setzte ich mich außerdem gegen Lobbyismus, Korruption und intransparente Nebeneinkünfte in der bundesdeutschen Politik ein und werde diesen Kampf auch nach meiner Wahl weiter vorantreiben.

September 2021

Am 26. September 2021 wurde ich mit 24,8 Prozent als Direktkandidat der SPD in den Deutschen Bundestag. Der Kandidat der AfD erhielt 24,3 Prozent der Stimmen. Philipp Amthor von der CDU erreichte 20,7 Prozent.

Finanziert durch Erik von Malottki, MdB